Für Minderjährige sind Lotterien und Wetten verboten

LOTTO Bayern betreibt aktiven Jugendschutz und unternimmt größtmögliche Anstrengungen, um Minderjährige vor den Gefahren des Glücksspiels zu schützen. Deshalb ist dieses Thema bei den Schulungen unseres Verkaufspersonals stets ein wichtiger Schwerpunkt. Minderjährigen muss aus Sicht der Suchtforschung ein besonderer Schonzeitraum eingeräumt werden, in dem sie sich nicht gegen die Gefährdungen wie durch das Glücksspiel wehren müssen. Das ist auch Vorgabe des Glücksspielstaatsvertrags, dem LOTTO Bayern verpflichtet ist.

Das Verkaufspersonal in den Annahmestellen von LOTTO Bayern ist deshalb ausdrücklich angewiesen, keine Lotterieprodukte an Minderjährige zu verkaufen. Bei Unklarheiten über das Alter des Kunden ist unser Annahmestellenpersonal verpflichtet, sich einen amtlichen Ausweis mit Lichtbild vorlegen zu lassen, um so die Altersidentifikation zu gewährleisten.

Personen unter 18 Jahren ist neben der Spielteilnahme an allen Lotterien und Wetten auch die Inanspruchnahme verschiedener Serviceleistungen, wie zum Beispiel die Beantragung einer Kundenkarte oder die Auszahlung eines Gewinns rechtlich verboten. Zur Spielteilnahme berechtigen diesen Personenkreis auch nicht etwaige Einverständniserklärungen oder Vollmachten von volljährigen Dritten, wie zum Beispiel der Eltern.

Hinweis für alle Eltern

Sollte Ihr Computer auch Freunden und Familienangehörigen unter 18 Jahren zugänglich sein, empfehlen wir Ihnen, sich mit entsprechenden Filterprogrammen zum Jugendschutz abzusichern.